1.3 Text & Comprehension / Grammar ExercisesB1 Example Lesson | Das Perfekt

Immerse in a B1 German language text using the present perfect tense, with audio and more interactive exercises.

tasterpresent perfect
07.03.2024

­čĺí

Here is a (dialogue) text that uses the present perfect tense. How much can you understand? Hover over the highlighted words, for translations. There is also an accompanying audio recording of the text. Perhaps you would prefer to listen to the audio recording, before having a go at reading the text? It's up to you!

Dominik: Was hast du am Wochenendeweekend gemacht?
Nikki: Gestern Abend war in Berlin die 'Lange Nacht der Museenmuseums': Der Abend, bei dem eine Reihe vona range of verschiedenen Museen in Berlin bis sp├Ąt in die Nacht ge├Âffnet haben.
Dominik: Ah ja, das kenne ich! Wie war es denn? Ich habe geh├Ârt, dass gestern Abend sehr viele Leutepeople dort hingegangen sind. Ich habe gelesen, dass gestern ├╝ber 50.000 Menschen daran teilgenommenparticipated haben.
Nikki: Ja, es war sehr voll. Ich hatte aber eine echt gute Zeittime. Viele Museen in der ganzen Stadt haben bei der Aktion~initiative, event mitgemacht, aber wir haben uns entschieden, in der N├Ąhe der MuseumsinselMuseum Island zu bleiben, wo viele der gr├Â├čten Museen sind, zum Beispiel das Pergamonmuseum und die Alte Nationalgalerie. In jedem Museum gab es ein Programmprogram mit interessanten Veranstaltungenevents, also informative F├╝hrungenguided tours, Tanzauff├╝hrungen und interaktive Aktivit├Ąten f├╝r Kinder. In den Museen, die wir besucht haben, war es unfassbarunbelievably voll, und auch auf den Stra├čen gab es auch viele Menschen bei den Essensst├Ąnden und den Konzerten im Freienoutdoors. Ich war mit ein paar Freunden unterwegs und es hat echt Spa├č gemacht. Wir haben eine Flasche Wein mitgenommen, die wir dann zusammen getrunken haben, als wir in der Schlangequeue zu den Museen standen. Es war ein wirklich sch├Âner Abend.
Dominik: Welche Ausstellungenexhibitions oder Erlebnisseexperiences haben dir am meisten Spa├č gemacht?
Nikki: Hmmm, wir waren in der Alten NationalgalerieOld National Gallery, wo wir eine Ausstellungexhibition ├╝ber modernemodern Kunst, eine andere ├╝ber den JugendstilArt Nouveau, und eine weitere ├╝ber den ImpressionismusImpressionism gesehen haben. Dort waren viele Werke des ├ÂsterreichischenAustrian K├╝nstlers Gustav Klimt ausgestelltexhibited, und wir haben an einer F├╝hrungguided tour durch die Ausstellung teilgenommen. Es war interessant, mehr ├╝ber diese neue Wellenew wave von K├╝nstlern zu erfahren, die sich gegen die Traditionentraditions der Kunstakademien aufgelehntrevolted und sich zu der Zeit f├╝r k├╝nstlerischeartistic Individualit├Ątindividuality eingesetzt haben. Das Ergebnis war eine dynamischedynamic Ausstellung, eine Sammlungcollection von Werken von K├╝nstlern mit ganz unterschiedlichendifferent Stilenstyles und k├╝nstlerischenartistic Handschriftenhandwritings. K├Ąthe Kollwitz ist eine K├╝nstlerin, deren ausdrucksstarkesexpressive Werk ich sehr bewundere. Sie hat die Auswirkungenimpacts von Hunger und Krieg auf die Arbeiterklasseworking class dargestelltportrayed, und oft auch den Schmerzpain von M├╝ttern und Frauen. Ich habe auch einige ihrer Werke in der Ausstellung gesehen, die ziemlich beeindruckendimpressive waren.
Dominik: Ich glaube, das Werkpiece of art in der Neuen Wache in der Stra├če 'Unter den Linden', welches man kostenlos besichtigenvisit kann, ist auch von K├Ąthe Kollwitz. Es ist eine Skulptursculpture mit dem Titel Muttermother und ihr toterdead Sohn.
Nikki: Ja, das ist richtigcorrect. Aber jetzt haben wir auch genug von meinem Wochenendeweekend geredet. Was ist mit dir? Was hast du so am Wochenende gemacht?
Dominik: Ich hatte ein paar Freunde zu Besuch in Berlin und habe ihnen ein bisschen die Stadt gezeigt.
Nikki: Oh, cool. Was hast du ihnen gezeigt? Was habt ihr gemacht?
Dominik: Nun, sie wollten das Berghain sehen, also sind wir ins Berghain gegangen!
Nikki: Und wie hat es ihnen gefallen? Hatten sie eine gute Zeit?
Dominik: Ja, ich glaube meine Freundefriends haben gestern Abendevening echt viel Spa├čfun gehabt. Mein Freund Assem hat es nicht so tollgreat gefunden, so lange in der Schlangeline zu stehen, und war kurz davor, aufzugebento give up und nach Hausehome zu gehen.
Nikki: Oh, aber er hat nicht aufgegebengave up?
Dominik: Nein, wir haben ihn ├╝berredetpersuaded noch eine Viertelstundequarter of an hour zu warten! Ich kann das aber auch total verstehen - wir haben echt lange in der Schlangequeue gestanden. Als wir dann irgendwann an der T├╝r waren, waren meine Freunde etwas ├╝berraschtsurprised, dass sie ihre Handykameras mit Aufklebernstickers abdeckencover sollten, bevor sie in den Club durften. Ich habe mich dann entschuldigt, dass ich total vergessen habe, ihnen das zu vorher sagen! Im Club hat es aber dann total Spa├čfun gemacht. James, mein anderer Freund, hat schnell bemerktnoticed, dass es dort nirgendwo Spiegelmirrors gibt! Er hat ├╝berall nach einem Spiegel gesucht, weil er seine Kontaktlinsencontact lenses rausnehmen wollte, er hat aber keinen gefunden. Er hat dann am Ende sein Handy benutzt. James fand es auch interessant, wie die Menschen zu Techno getanzt haben: also jeder f├╝r sich, und zum DJ gerichtetoriented towards. Er meinte zu mir, dass er das nicht gewohnt ist und das so nicht kennt. Er hat sich aber sehr schnell daran gew├Âhnt. Jedenfalls haben meine Freunde die Musik sehr genossen, viel getanzt und sich mit vielen Leuten unterhalten. Wir haben wirklich einen guten Abend gehabt!
Nikki: Als wir hierher gezogenmoved sind, ist mir auch aufgefallennoticed, dass die Leute oft auf eine bestimmte Art und Weise zu Techno-Musik tanzen; sie marschierenmarch so im Taktto the beat. Ihr m├╝sst ein gutes Trainingtraining gehabt haben, weil ihr die ganze Nacht getanzt habt! Habt ihr den Tag danach dann damit verbrachtspent, euch auszuruhento rest?
Dominik: Nun, meine Freundefriends wollten w├Ąhrend ihres Kurztripsshort trip das Beste aus der Stadt machen, also sind wir am n├Ąchsten Tag zum Thai-Markt im Preu├čenpark gegangen. Das ist ein Stra├čenmarktstreet market, der von der thail├Ąndisch-deutschen Thai-German Gemeinschaft hier betriebenrun, operated wird und fantastisches Essen und Trinken anbietet. Wir haben ein Pad Thai gegessen und dann den gr├Â├čten Teil des Nachmittagsafternoon im Grasgrass gelegen.
Nikki: Das klingt nach einem gelungenen Trip, und nach der perfekten Art und Weise, so eine Reise ausklingen zu lassen!
Now you may turn this text into an interactive, grammar exercise. Just tap on the toggle & scroll back up.
Exercise Mode: Off

Comprehension Exercises

True or False?

Click on your guess, to reveal the answer.

Nikki hat einige Flaschen Wein mit auf die Museumsinsel gebracht.

Multichoice

Click on your guess, to reveal the answer.

  • 1. Was ist die 'Lange Nacht der Museen' in Berlin?
  • 2. W├Ąhrend der Langen Nacht der Museen genoss Nikki eine ...
  • 3. Warum hatten Dominiks Freunde eine tolle Zeit im Berghain?
  • 4. Warum gingen Dominik und seine Freunde am n├Ąchsten Tag in den Park?

Flashcards: Text Vocabulary

Here is a flashcard deck of important B1 level vocabulary, from the text.

Tap on each card, to see the English translation.

das Wochenende
Am Wochenende gehe ich gerne spazieren.

Great Job! ­čÄë

You have finished the unit! How did you like it?

Feedback
1. How did you like this lesson?
2. Suggestions:

About

Sloeful German is a language learning platform focused on immersive learning. We help intermediate German learners achieve fluency through content that is interesting but at the right level.
Downloads

Follow

Join Us

Tags

present perfect