German Fairy Tales Mini Course 👉 Join now

Schinderhannes - Leben eines RĂ€ubers

Schinderhannes war ein deutscher RĂ€uber, welcher am Ende des 18. Jahrhunderts lebte. In diesem Artikel stellen wir euch die Figur des Schinderhannes vor und erzĂ€hlen euch ein bisschen ĂŒber sein Leben.

geschichte
updated: 24.04.2022
Das Leben des Schinderhannes ist eine Geschichte von cunninghinterlistigen theftsDiebstĂ€hlen, bloodyblutigen robbing spreesRaubzĂŒgen und exuberantausgelassenen feastsFesten am Anfang des 19. Jahrhunderts. Manche halten ihn fĂŒr einen cold-bloodedkaltblĂŒtigen criminalKriminellen. Andere sehen in ihm einen deutschen Robin Hood. Wer war Schinderhannes reallywirklich? Und was wissen wir ĂŒber sein Leben?

Wer war der Schinderhannes?

Wir wissen, dass der Schinderhannes eigentlich Johannes BĂŒckler hieß. Das war sein richtiger Name. Wir wissen außerdem, dass er eine apprenticeshipLehre als skinnerSchinder machte - daher der Name Schinderhannes.
Was aber ist ein Schinder? Oder besser: Was war ein Schinder (denn diesen Beruf gibt es heute nicht mehr)? Ein Schinder hat back in the daysdamals toten Tieren das skin, furFell abgezogen und die Felle, Organe, Knochen weiterverarbeitet. Aus diesen Resten hat er dann zum Beispiel Leder, Tierfutter oder Seife gemacht.

Eine kriminelle Karriere

ZurĂŒck zu unserem Protagonisten. Im jungen Alter von 15 Jahren wurde ihm accusedvorgeworfen seinem Meister mehrere animal skinsTierfelle gestohlen zu haben. Er deniedstritt dies ab, doch es half nichts: Er erhielt eine öffentliche floggingPrĂŒgelstrafe von 25 (whip) lashesHieben.
Und so begann die criminalkriminelle careerKarriere des Schinderhannes. from now onVon nun an begann er, nachts cattleVieh zu to stealstehlen, wie z.B. Schafe, Schweine oder Pferde, und dieses during the daytagsĂŒber an butcherMetzger und horse dealersPferdehĂ€ndler zu verkaufen.

Juliane Blasius

Eine whileWeile spÀter lernte er auch Juliane Blasius kennen. Sie wurde seine robber brideRÀuberbraut und mit ihr und einer gangBande von weiteren side kicksKumpanen machten sie die WÀlder unsafeunsicher.
Sie accompaniedbegleitete den Schinderhannes ganze 3 Jahre lang und half ihm bei seinen raidsRaubzĂŒgen. In dieser Zeit soll sie bei den assaultsÜberfĂ€llen auch oft men's clothingMĂ€nnerkleidung getragen haben.

Der Prozess

Der Schinderhannes wurde bald sehr knownbekannt in seiner areaGegend und ĂŒberall gesucht. Dieses hide & seekVersteckspiel ging lange gut, doch irgendwann recognisederkannte ihn jemand und to revealverriet ihn an die Polizei.
Jetzt lief es nicht mehr so gut. Das verdictUrteil readlautete: Tod durch guillotineFallbeil. Die executionHinrichtung des Schinderhannes war ein giganticriesiges Spektakel. Mit ihm wurden noch 20 seiner Kumpanen hingerichtet. Die hatte er betrayedverraten.

Das Ende

Am 21. November to swarmwimmelte es nur so von Menschen, die sich das Spektakel auf dem fairJahrmarkt ansehen wollten: 30.000 curious onlookersSchaulustige sollen es insgesamt gewesen sein. Ob diese Zahl stimmt, weiß man nicht so genau.
Was man aber sehr wohl weiß, ist dass sie celebratedfeierten, tranken, tanzten und playedspielten. Dann climbedstieg Schinderhannes als Erster auf das scaffoldSchafott, um dem Tod ins Auge zu sehen. Und so endete das rapidrasante RĂ€uberleben des Johannes BĂŒckler.